Internationale Gesamtverantwortung - Hightech-Equipment - Technologieanbieter

Exportkontrollbeauftragter Manager (m/w/d)

Unser Mandant ist ein Technologieanbieter für die Herstellung von Hightech-Equipment und erzielt einen Jahresumsatz von gut 200 Mio. EUR. Trotz gestiegener konjunktureller Unsicherheiten profitiert das Unternehmen von verschiedenen Megatrends und sieht optimistisch in die Zukunft. Die stetig steigende Nachfrage nach Halbleitern und Leistungselektronik in der Elektromobilität, nach erneuerbaren Energien und dem damit einhergehenden Netzausbau sowie das Fortschreiten der Digitalisierung beschleunigen die Entwicklung neuer Materialien und Technologien. Dafür arbeiten weltweit an 13 Standorten gut 750 Mitarbeiter. Von den 4 Standorten in Deutschland ist der Hauptsitz der Gruppe in Wettenberg bei Gießen, zugleich Ihr Dienstsitz mit rund 350 Beschäftigten.

In dieser neu geschaffenen Schlüsselposition verantworten Sie die flächendeckende Einhaltung der Exportkontrolle für die gesamte Unternehmensgruppe und berichten direkt an den COO des zweiköpfigen Vorstands.

Ihre Aufgaben
  • Einhaltung nationaler und internationaler Exportkontrollvorschriften
  • Einhaltung der Bestimmungen zu Embargos, Sanktionen und Dual-Use
  • Entwicklung, Implementierung und Überwachung von Exportkontrollrichtlinien, -verfahren und -prozessen
  • Bewertung und Klassifizierung von Produkten, Technologien und Dienstleistungen hinsichtlich ihrer Exportkontrollrelevanz
  • Beratung und Schulung der internen Teams an den verschiedenen Standorten weltweit
  • Zusammenarbeit mit Behörden und Zollämtern sowie Unterstützung bei Audits und Prüfungen
  • Risikobewertung und -management der Exportkontrollaktivitäten
  • Internationale Reisetätigkeit
Ihre Qualifikationen
  • Relevantes abgeschlossenes Studium oder vergleichbare Ausbildung
  • Mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Exportkontrolle, idealerweise in einem internationalen Umfeld
  • Fundierte Kenntnisse der nationalen und internationalen Exportkontrollgesetze und -bestimmungen
  • Erfahrung in der Erstellung und Umsetzung von Exportkontrollrichtlinien und -prozessen
  • Kommunikationsstärke in Deutsch und Englisch sowohl schriftlich als auch mündlich
  • Freude und Fähigkeit, in einer Matrixstruktur zu arbeiten und verschiedene Abteilungen zu koordinieren
  • Hohe Integrität und Verantwortungsbewußtsein in Bezug auf vertrauliche Informationen
Unser Angebot
Unser Mandant ist ein innovatives und führendes deutsches Unternehmen im Weltmarkt für High-Tech-Prozessanlagen. Er verfolgt als Arbeitgeber die Philosophie, die traditionellen Werte des Maschinen- und Anlagenbaus mit den modernen Werkzeugen der Zeit zu verbinden. Daher bietet das Unternehmen neben spannenden Aufgabenbereichen in einem internationalen Umfeld zahlreiche Mitarbeiterbenefits, einen modern gestalteten Arbeitsplatz und Raum zur persönlichen und intellektuellen Entfaltung.
Fragen?
Dr.-Ing. Arnulf Ollig
PARTNER
+49 69-6640875-75

Referenz: 237511